INSPiRATION - Kultur - Design - Farbidee

Ich habe ein Päckchen voller Inspirationen zusammengeschnürt. Viel Spaß beim Auspacken:
  • MODEIDEE (1): Ich bin ein Fan von Marimekko, nicht nur meine Geschirrhandtücher oder die Tütenvasen dürfen Streifen tragen, nein, auch ich hülle mich neuerdings in Streifen. 
  • KULTURIDEE (2): Im Herbst haben die Museen wieder Hochkonjunktur. In München ist am Samstag "Die Lange Nacht der Münchener Museen". Ich gehe gerne in die Pinakothek der Moderne, auf dem Foto seht ihr ein Kunstwerk von Donald Judd, wie soll es auch anders sein, er war Minimalist.
Tipp: Am Sonntag kostet der Eintritt in der Pinakothek nur 1 Euro. 

  • DESIGNIDEE (3): Ich war dieses Jahr schon Pilze suchen, die Betonung liegt auf "Suchen", denn gefunden habe ich keine. Halt, das stimmt nicht ganz. Auf meinem Tisch wächst ein ganz besonderer Pilz: Ein Wandhaken von Twelve Dots.
  • PRODUKTIDEE (4): Ich mag Körbe und kann selten an den natürlichen Schönheiten vorbeigehen. Wenn ich auch keine kaufe, anfassen oder ansehen sollte erlaubt sein. Ich finde Körbe sind schöne Dekorationselemente, die sehr gut zum Herbst passen. Dieser Korb ist von Verso Design!
  • FARBIDEE: Mein Herbst wird natürlich, ich kombiniere Grau mit wärmenden Holztönen. Schwarz bringt Kontrast ins Material- und Farbspiel.

Genießt die schönen Herbsttage. Was unternehmt ihr an Regentagen oder sonnigen Herbsttagen?

Einfach, simpel, pur - Deko mit Herbstblättern

Herbstdeko pur - mit Blättern dekorieren!
Herbsttage

Mit hochgezogenen Schultern und "mieseprimeligen" Blick bin ich gestern zur U-Bahn gegangen. Nasskaltes Wetter lädt nicht gerade dazu ein, Freudentänze aufzuführen. Was soll's, das Wetter kann ich nicht ändern, aber ich kann den Blick auf die Schönen Dinge und auf die angenehmen Momente richten. Angestupst wurde ich von einem kleinen Blatt, welches mir quasi vor die Füße gefallen ist: "Moment mal, das ist ja hübsch. So schön kann der Herbst sein - fröhlich leuchtend!"

Den Anstupser reiche ich gerne weiter!

Herbstdeko pur - mit Blättern dekorieren!
Glücksmomente

Und dann stellt sich dieses schöne Gefühl ein, ausgelöst durch eine klitzekleine Momentaufnahme - Glück, welches sich prickelnd ausbreitet und für mich so inspirierend ist.

Herbstdeko pur - mit Blättern dekorieren!
Pur

Meinen minikleinen Glücksmoment habe ich mit nach Hause genommen und als Momentaufnahme an die Schranktür gepinnt : Klammer, Klebepunkt, Herbstblatt - fertig - simpel!

Ich drehe die Heizungen noch ein wenig höher, setze mich gemütlich an den Schreibtisch und schaue - hin und wieder - den Herbstblättern dabei zu, wie sie in schwindelnder Höhe durch die Lüfte segeln - schön!

Was habt ihr für klitzekleine Glücksmomente?

Herbstdeko pur - mit Blättern dekorieren!
RAUMiDEEN macht mit: Creadienstag

DEKOIDEE - Zweige in Tütenvase - Herbstdeko light


Vasenalternative

Was macht man, wenn man in den Garten geht und einfach nichts mehr blüht - in meinem Garten sowieso nichts? Genau, man schneidet sich einen kleinen Haselnusszweig ab, der schon kleine Samenrispen, in Vorbereitung für das nächste Jahr trägt.

Und

Was macht man, wenn die aktuellen Vasen langweilen? Genau, man sucht nach Alternativen. Die Tüten mit Streifenmuster lagen auf dem Schreibtisch, die Metallklammern auch. Das Röhrchen für Wasser lag im Kellerschrank und den Zweig hatte ich ja aus dem Garten. Um genau zu sein, aus Nachbars Garten.

Wandvase

Der Zweig war schnell in das Röhrchen mit Wasser gestellt, die Tüte ließ sich ratzefatz mit der kleinen Klammer und Powerstripes an die Wand kleben. Nun hängt der Zweig an der Wand, hoffentlich ist er schwindelfrei. Wäre ja gelacht, wenn nicht!

Zweige in Tütenvase - Herbstdeko light

Herbstdeko light

Leicht ist die Deko in zweierlei Hinsicht:

  1. Sie lässt sich ziemlich schnell umsetzen, wer keine Tüten auf Vorrat hat, kann sich aus Druckerpapier flott eine Tüte für die Hängevase falten - hier gab es mal eine Anleitung: Falttüten selber machen.
  2. Die herbstliche Dekoration, ... darf ich das überhaupt so nennen? Installation würde auch gut klingen, naja, aber die Bezeichnung ist erst recht übertrieben. Ich nutze wohl gern' große WORTE für die KLEINEN Dinge ;) ... hängt einfach an der Wand, leicht und luftig zitiert der Zweig den Herbst. 

Draußen stürmt es und das in München. Die Blätter wirbeln umher, ein feines Naturschauspiel. Wolken ziehen vorbei, Licht und Schatten wechseln sich ab. Ich mag diese Tage im Herbst, die, die Jahreszeit so wundervoll in Erscheinung treten lassen.

Zweige in Tütenvase - Herbstdeko light
Noch mehr IDEEN mit Tüten: Herbsttüten als Vase

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Cora 

RAUMiDEEN macht mit: Friday-Flowerday

RAUMIDEEN - warme Materialien für den Herbst

Herbstlook - warme Materialien für den Herbst!
Altes aus dem Keller - meine Holzköpfe!

Es ist Herbst und im Haus laufen die Heizungen. An einigen Abenden flackerte hier sogar schon ein kleines Kaminfeuer. Es wird nun Zeit, dass es im Haus ein bisschen heimeliger wird. Mit Teppichen, Kissen, Farben und warmen Materialien kann man einiges machen.

Herbstlook - warme Materialien für den Herbst!
Zuerst dachte ich an die Holzköpfe, die für optische Wärme sorgen. Sie standen Anfang des Jahres hier und wetterten gegen den kalten Winter.  Gerade warme Materialien eignen sich gut gegen nasskalte Herbsttage.

Ich mag die Holzskulpturen, sie fallen angenehm ins Auge ohne sich aufzudrängen. Mir gefällt der dezente Kontrast zwischen neu und alt. Und tatsächlich, das Holz sorgt für optische Wärme. 

Herbstlook - warme Materialien für den Herbst!
Holz pur oder weiß lasiert

In meinem Haus gibt es viel Holz. Ich habe es allerdings mittlerweile weiß lasiert, wie die Kehlbalken im Dachgeschoss. Auch mein Bett hat eine neue weiße, transluzente Oberfläche erhalten. Die Schubladen in den Küchen- und Kleiderschränken sind aus Eiche, auch diese habe ich mit einem weiß pigmentieren Öl behandelt. Dem einen erscheint das zu kühl, für mich bilden die Räume eine neutrale Bühne, die Größe ausstrahlt. Mit wärmenden Accessoires wäre ich also richtig bedient und meine neutrale Raumbühne bekäme einen reduziert herbstlichen Look. 

Tipp: Holz lässt ich sehr gut mit Grau kombinieren - Grau mildert den Gelbstich im Holz und lässt es moderner erscheinen. Wer ein Parkett aus Buchenholz hat (ich kann ein Liedchen davon singen) und den leichten Gelbstich im Holz nicht mehr mag, kann mit einem grauen Wandanstrich dagegen angehen. Es reicht schon aus, eine Wand mit einem Grau- oder einem leichten Sandton zu streichen. Aber aufgepasst, Grau gibt es in ganz unterschiedlichen Nuancen.

Allerdings würde mir ein neuer Teppich auch gefallen, so kann eine gemütliche Rauminsel entstehen. Ich gebe zu, ich sitze gerne auf dem Boden und lehne mit dem Rücken an der Couch, da käme mir ein Teppich sehr entgegen. Was für Wohnrezepte gegen triste Herbsttage kennt ihr?

Herbstlook - warme Materialien für den Herbst!
Ich wünsche euch einen schönen Herbst.

Cora

Hier findet ihr passende Themen: 


Blumenbouquets - Herbstblumen für den Tisch

Blumenbouquets - Herbstblumen für den Tisch
Eingeweckte Dahlien - kleine Blumenbouquets

Ich habe noch ein paar Dahlien in der Konserve. Die Büchse hole ich heute aus dem Schrank und öffne sie für euch. Das macht man doch üblicherweise, wenn der Vorrat an frischen Naturprodukten verbraucht ist. Ich hatte mir vor vier Wochen spontan große Dahlienrispen geschnitten, mein Auge war wohl größer, als mein Appetit auf wilde Blumensträuße. Tja, für die Vase waren sie mir dann zu lang und ich musste ordentlich abspecken. Wie ihr sehen könnt, habe ich kräftig Hand angelegt und die Blumen um einiges gekürzt.

Blumenbouquets - Herbstblumen für den Tisch
Meine Blumenkombi - Dahlien mit Japanischer Weide

Sehr selten kombiniere ich zwei oder mehr Pflanzentypen miteinander, schnell ist mir eine Kombi zu üppig. Außerdem finde ich es schwer, Pflanzen unterschiedlicher Sorten zusammenzustellen: Grüntöne passen nicht, Blütenformen weichen zu sehr voneinander ab, ...

Aber mittlerweile habe ich einige Erkenntnisse gewonnen - man lernt ja nie aus!

Blumenbouquets - Herbstblumen für den Tisch
Tipp: Wie kombiniert man Schnittblumen mit Pflanzengrün?

Für meine kleinen Blumenbouquets habe ich das gesamte Blattgrün der Dahlien entfernt und die Weckgläser mit Japanischer Weide aufgefüllt. So kommen sich die sonst unterschiedlichen Grüntöne und Blattformen nicht mehr ins Gehege - eine gute Lösung für mich und mein ordnungsliebendes Auge. Auch ohne Bindetechnik kann man kleine Blumenbouquets zusammenstellen. Die Weckgläser eignen sich dafür sehr gut, da sie konisch zulaufen. Sie sind unten schmaler als am oberen Vasenrand. Könnt ihr euch erinnern? Hier hatte ich kleine Rosensträuße in Tonvasen gestellt.

Lasst euch mein kleines Blumensüppchen schmecken, aber bitte nur im übertragenen Sinne, denn ich kann nicht garantieren, dass das Grünzeug aus meiner "Digitalen Konserve" wirklich so bekömmlich ist. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Cora

Blumenbouquets - Herbstblumen für den Tisch
Mehr Dekoideen mit Schnittblumen findest du hier: BLUMENIDEEN

RAUMiDEEN macht mit: Friday-Flowerday

Tischdeko für ein Oktoberfest mit zarten Farbtönen

Tischdeko für ein Oktoberfest - in Rosa
Rosa für den Herbst und für mein Oktoberfest

Hier in München geht es gerade sehr zünftig zu. Die Herbstzeit beginnt hier mit dem Oktoberfest. Lederhosen gekleidete Herrschaften und in Dirndl geworfene Damen stehen am Bahnsteig der U5 und lassen sich ins Getümmel fahren. Aus den Bierzelten dringt die Blasmusik, die Fahrgeschäfte drehen ihre Runden und die Wiesnhändl füllen leere Mägen. Der Festzeltschmuck ist klassisch in weiß-blau gehalten, das wollen die Besucher sehen und das macht die Wiesn aus.

Tischdeko für ein Oktoberfest - in Rosa
Mein Oktoberfest spielt mit den zarten Tönen

Blasmusik erklingt bei mir nicht. Ich schlage die zarten Töne an - Dahlien in rosa stehen in den kleine Flaschen, die mir hier als Vase dienen. Ich hatte sie schon in der Altglastüte, da war ich wohl mit dem Aussortieren ein bisschen eifrig. Auch der Festtagsschmuck, den ich für die Dahlien gebastelt habe hält sich dezent im Hintergrund. Kleine Schleifen zieren die Hälse der Herbstblumen, an den Enden prangen weiße Wienherzen aus Papier.

Tischdeko für ein Oktoberfest - in Rosa
Hier könnt ihr sie sehen. Ich hatte die Papierherzen mit Klebepunkten an die Enden des Schleifeinbands geklebt.

Einfach praktisch - Einzelvasen für die Tischdeko

Ich bin gerade ein großer Fan von kleinen Einzelvasen, die man sehr gut für Tischdekorationen verwenden kann. Und ich mag es, wenn eine Blumendeko unkompliziert bleibt. Da halte ich doch gerne an alten Gewohnheiten fest, wenn auch nicht an den alten Traditionen der Wiesndeko. Aber, das möchte ich zu meiner Verteidigung unbedingt erwähnen und dann wird ein Strick daraus: Es gibt so feine Dirndlgewänder, die es natürlich auch in sehr zarten Farben gibt. Rosa ist bei den Damen immer sehr beliebt.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende. Hier wird sich die Sonne wieder blicken lassen, ein Lichtblick für die Wiesnwirte!

Tischdeko für ein Oktoberfest - in Rosa
RAUMiDEEN macht mit: Friday-Flowerday

Meine Kräuterküche - 5 Rezepte und Ideen mit Kräutern

Kräuter trocknen, konservieren oder ein Kräutersalz herstellen - Vivanno

Ein bisschen Urlaub, ein bisschen Sonne und ein Pesto für unterwegs
(Werbung für Vivanno)

Mein Italienurlaub liegt nun schon fünf Wochen zurück. Schon lange habe ich nicht mehr so viel Sonne auf einmal erlebt, feine Städtchen gesehen und gutes Essen genossen, welches tatsächlich oft im Wohnwagen von mir und meinem Mann selbst gekocht wurde. Ein Highlight war ein selbst zubereitetes Pesto mit frischen Basilikum vom Markt. Eigentlich wollten wir nur einen Tomatensalat verfeinern, aber der Bund frischer Kräuter war so ergiebig, dass wir uns ein Kräuterpeso für ein Pastagericht gezaubert haben. Einen Pürierstab, oder müsste ich jetzt Zauberstab schreiben ;), hatte ich vorsorglich dabei, denn wir wollten tatsächlich viel kochen und wenig auswärts essen. Gut in einem ausgedienten Olivenglas konserviert, wartete die Spagetti-Marinade auf einen späteren Einsatz: In Ravenna zubereitet in Pompei gegessen. 

Kräuter trocknen, konservieren oder ein Kräutersalz herstellen - Vivanno
Der Sommer ist vorbei, was bleibt sind die Erinnerungen

Wie konserviere ich Kräuter?

Die Sonne lässt sich in München kaum noch blicken, mein Kräuterbeet, welches ich im Frühjahr angelegt hatte, sieht erbärmlich aus. Erst war es zu trocken, nun ist es zu feucht. Es wird Zeit, dass ich ein paar Pflanzen rette und mir einige Kräuter für die kalten Jahreszeiten konserviere.

Ein Kräuterbeet für die Küche macht den Anfang :

Ein Kräuterbeet für die Küchenzeile, holt mir ein bisschen Italien ins Haus, auch ein gutes Rezept gegen kalte und nasse Herbsttage. Ein schlanker Blumenkasten aus Edelstahl von VIVANNO passt sehr gut in meine Küche und nimmt sich optisch wunderbar zurück. Ich habe einfach die Pflanztöpfe (Thymian und Rosmarin) in den schmalen Trog gestellt, so kann ich nach Lust und Laune die Töpfe austauschen. Damit es insgesamt kubischer aussieht, bin ich handgreiflich geworden. Schnipp, Schnapp, Kräuter ab und schon hatten alle Kräutertöpfe die gleiche Frisur. Ein Kräuterbeet ganz nach meinem Geschmack.

Tischdeko mit Kräutersträußen.
Tischdeko mit Kräutersträußen:

Natürlich kann ich die Kräuterrispen nicht einfach auf den Kompost schmeißen. Es gibt zweierlei Ideen, die zeigen, was man mit den Kräuterzweigen anstellen kann. Außerdem ging es ja darum, die Kräuter für den Herbst und den Winter zu konservieren und dafür kann man die Abschnitte gut gebrauchen.

Zuallererst nutze ich die Zweige für eine Tischdekoration. Kleine Kräutersträuße stehen in Glasvasen auf den Tellern und heißen die Gäste willkommen. Ich kann es nicht lassen, eine Schleife muss sein. Schließlich wollen sich die Kräuter passend zum festlichen Anlass fein machen.

Tischdeko mit Kräutersträußen.
Kräuter trocknen:

Nach dem Fest könnt ihr die Kräutersträuße aus der Vase nehmen, an den unteren Enden zusammenbinden und kopfüber an einem trockenen Ort aufhängen. Sind die Kräuter trocken, sollten sie in einer Lichtdichten Dose aufbewahrt werden. Wenn ihr Dosen öffnet riecht es bestimmt nach Sommerurlaub. Der Kräuterduft lässt mich sicher an Italien denken, denn die Urlaubserinnerungen sind fest mit diesen Düften  verbunden.

Trocknen kann man viele Kräuter: Minze, Thymian, Rosmarin, Lavendel, ...  So könnt ihr die Kräuterabschnitte, falls ihr die Töpfe für den Winter fertig macht, gut verwenden. 

Kräuterpesto:

Wie schon erwähnt: aus Kräutern kann man toll ein Pesto zubereiten. Basilikum lässt sich meiner Meinung nach schlecht überwintern, da hat man mehr davon, wenn es im Kühlschrank, fein zubereitet, auf den Einsatz warten.

So stellst du Kräutersalz her.
Zutaten
  • 300ml Olivenöl
  • Einen kleinen Topf Basilikum
  • 1 Limone
  • 50g Pinienkerne
  • 50 gParmesankäse
  • Salz
Zubereitung

Die Limone auspressen, die Pinienkerne anrösten und grob hacken, den Parmesankäse reiben. Die Basilikumblätter vom Strauch zupfen und waschen. Alle Zutaten und das Olivenöl in ein hohes Gefäß geben, welches dem Durchmessers eures Pürierstabs entspricht. Alle Zutaten fein pürieren und anschließend mit Salz abgeschmeckten. Sollte die Masse zu klumpig werden, kann das Pesto mit noch mehr Olivenöl gestreckt werden. Das fertige Pesto in ein gut ausgekochtes Glas geben und verschleißen.

Ein Pesto macht sich auch gut als Geschenk. Ich hatte meinen Nachbarn übrigens einen Topf Basilikum aus Italien mitgebracht, als Dankeschön dafür, dass die Blumen gegossen und der Briefkasten ausgeleert wurde. Ich weiß, der Topf lebt noch, ich werde das Rezept mal weiterreichen.

Lavendel für die Küche, mein Kräuterbeet.
Kräutersalz:

Mit getrockneten Kräutern lässt sich ganz einfach ein Kräutersalz herstellen. Auch dieses Salz kann, schön verpackt, als Geschenk dienen.

Ich hatte mir noch zwei Töpfe Lavendel gekauft, denn ich kann den Sommer noch nicht gehen lassen. Auch diese Töpfe habe ich schlichtweg in einen kubischen Pflanztopf von VIVANNO gestellt, so nutze ich ihn einfach als Übertopf.

Tipp: Beim Gießen müßt ihr darauf achten, dass kein Wasser im Topf stehen bleibt damit die Kräutertöpfe keine nassen Füße bekommen. Die Wurzeln faulen ansonsten und können kein Wasser mehr ziehen. Das hat zur Folge, dass die Kräuter vertrocknen. 

Jetzt aber zum Kräutersalz:

Ihr braucht herkömmliches Salz, könnt aber auch grobes Meersalz verwenden, und getrocknete Kräuter. Ich habe Lavendelblüten benutzt. Überlegt, wieviel Salz ihr herstellen möchtet. Ich habe nur eine kleine Menge in meinen Mörser gegeben und ebenso, eine kleine Menge getrockneter Lavendelblüten. Die Zutaten werden einfach mit dem Stößel zermahlen, bis sich Kräuter und Salz gut vermengt haben. Auch dieses Salz könnt ihr in ein kleines Glas mit Schraubverschluss füllen. Je länger es steht, desto besser entfaltet sich der Kräutergeschmack. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten unterschiedlichste Zutaten für ein Kräutersalz zusammenzustellen. Auch Zitronenrispen einer unbehandelten Zitronen können dafür verwendet werden. Rosmarin und Zitronenschale ergeben ein feines Kräutersalz. Kräutersalze kann man zum Abschmecken von Fleischmarinaden verwenden, ich würze auch gerne mein Salatdressing damit.

Wenn ihr im Winter das Gewürzglas öffnet, um eine Speise damit zu würzen, weht euch ein Duft Urlaubs- oder Sommererinnerung um die Nase. Jetzt ist es doch gar nicht mehr so schlimm, den Sommer ziehen zu lassen, wir können ihn eh' nicht aufhalten.

Habt ihr noch ein Kräuterrezept auf Lager? Ich würde mich über weitere Ideen freuen.

Ein Kräutersalz mit Lavendelblüten.
Danke VIVANNO:

Die Pflanztöpfe für diesen Post hat VIVANNO mir zur Verfügung gestellt. Im Onlineshop findet ihr eine große Auswahl an Pflanztöpfen in unterschiedlichen Größen und aus unterschiedlichen Materialien.

Tipp:
Im Onlinejournal findet ihr einen Beitrag, der erklärt, wie man Kräuter direkt in die Pflanztöpfe setzt. 

RAUMiDEEN macht mit: Creadienstag


INSPIRATION - Immergrün - DIY Pinnwand - Mehrzweckklammern - Farbidee

Raumideen für dein Zuhause: Inspiration
Ich habe wieder einmal ein bisschen Inspiration im Gepäck: Grüße von meinen grünen Freunden, eine einfache DIY - Idee für den Alltag und einen Linkverweis zu meinem Lieblingsgeschäft in Sachen Schreibwaren und Künstlerbedarf
  1. Kaktusliebe: Zuallererst möchte ich euch von meinen stacheligen Freunden grüßen, sie leben immer noch, das bedeutet, dass Kakteen wirklich pflegeleicht sind: Sie kommen mit wenig Licht aus, müssen nur selten gegossen werden und sie nehmen sich sogar optisch zurück.
  1. Pinnwand selber machen: Die Herbstzeit kommt in großen Schritten auf uns zu. Herbstzeit ist DIY-Zeit, oder? Ich habe eine einfache Pinnwand für Urlaubsfotos oder Notizen gebaut. Dafür braucht ihr ein Kantholz, ein bisschen Farbe, ein Maßband, einen Bleistift, Schrauben und einen Akkuschrauber! Mehr Infos findet ihr auf dem "Schön bei Dir" Blog by DEPOT
  1. Lieblingsgeschäft: Ich stöbere gerne bei Boesner. Ganz in meiner Nähe gibt es ein Geschäft, dort lasse ich mich oft inspirieren. Für die Pinnwand habe ich dort übrigens die passenden Mehrzweckklammern gekauft!
Farbidee: Es bleibt Grün - tiefe Grüntöne vermischen sich mit dem Weiß und dem Grau in meinem Zuhause, welches sind momentan eure liebsten Wohnfarben?

REISEIDEE - Impressionen aus den "Cinque Terre"


Reiseidee - Cinque Terre in Italien
Impressionen aus den Cinque Terre in Italien
Ein bisschen grün, ein bisschen weiß und ein bisschen rot... 

...die Farben Italiens jetzt auf RAUMiDEEN

Die Sommerferien neigen sich dem Ende, hier in Bayern ist jetzt auch Schluss mit der Siesta, kehren wir doch alle zum Alltag zurück und verrichten nach alten Gewohnheiten unser Tagwerk. Die Sonne lässt sich gerade auch nicht mehr blicken, es ist kühl und ich gebe zu, ich sitze hier mit einem wärmenden Lodenjanker am Schreibtisch und habe die Heizung angedreht. Es wird Herbst und es wird dringend Zeit sich an die warmen Tage zu erinnern, an die feinen Urlaubstage, die ich doch in Italien verbracht hatte. Es war mächtig heiß, wir hatten bis zu 38° C, da stellte sich die Kultur hinten an, denn der Strand bot, mit der Aussicht auf das kühlende Meer, die bessere Alternative. Trotzdem, ein bisschen Kultur habe ich mitgebracht: ein paar Impressionen aus den Cinque Terre - heutiges UNESO-Weltkulturerbe. 

Reiseidee - Cinque Terre in Italien
Impressionen aus den Cinque Terre in Italien
Die Cinque Terre oder auf Deutsch, die fünf Ortschaften (Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore) befinden sich  an einem 12km langen und steil abfallenden Küstenstreifen unterhalb von Genua. Wir sind die Strecke von Sestri Levante mit dem Zug gefahren, die durch Tunnel entlang der Steilküste führt. Die Fahrt ist schon ein kleines Erlebnis und bietet, dank der Klimaanlagen, eine kleine Abkühlung. Ab und zu erhascht man einen sagenhaften Blick auf die Klippen und die Ortschaften.

Reiseidee - Cinque Terre in Italien
Impressionen aus den Cinque Terre in Italien
Meine Fotos zeigen ein paar Impressionen aus Riomaggiore, dem letzen der kleinen Dörfer, wenn man aus dem Norden kommt. Die Häuser der Ortschaft kleben förmlich an den Felsen, als würden sie sich gerade zum Absprung ins kalte Meer bereitmachen. Über steile Gassen gelangt man in den hier gelegen Teil des Dorfes. Kleine Geschäfte am Straßenrand, Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein. Gerade im Sommer ist es sehr voll. Ein Wanderweg entlang der Küste, verbindet alle Orte. Es muss schön sein, sich im Frühling auf den Weg zu machen. Im August war das keine gute Idee und ich habe liebend gerne verzichtet. Mit dem Boot könnte man hinaus fahren und die Dörfer von dort aus erkunden, denn vom Meer aus hat man einen wunderbaren Blick.

Reiseidee - Cinque Terre in Italien
Impressionen aus den Cinque Terre in Italien
Mein Blick viel auf das Detail

Mit dem Teleobjektiv habe ich ein paar Details eingefangen: Fenster mit den typischen Klappläden, Häuserfassaden, von denen der Putz abbröckelt, Holztüren an denen die Witterung ihre Spuren hinterlassen hat, Markisen die vom Wind ganz zerzaust sind.

Noch mehr Kultur habe ich in Pompeji und in Ravenna gesehen, dort habe ich die Basilika Sant Vitale besucht. Vielleicht findet sich ja noch mehr Zeit für einige Erinnerungen an einen schönen und unvergesslichen Urlaub in Italien. 

Wohin seid ihr verreist?

TISCHIDEE - Tischdeko für den Herbst

Tischdekoration für den Herbst.
Tischdekoration für den Herbst mit Dahlien in Herbstfarben
Blumen - Apfelmuffins - Apfelsaft - Tischkarten

Der Herbst kommt gerade in großen Schritten auf uns zu. Gestern war noch schönstes Spätsommerwetter, heute ist es kalt und trüb. Die ersten Blätter fallen von den Bäumen, die Münchener Kastanienbäume sind eh immer sehr früh dran. Es wird Zeit für erste Herbstideen. Eine Tischdeko mit Äpfeln und Dahlien in wunderschönen Herbstfarben machen den Anfang.

Tischdekoration mit Äpfeln und Dahlien.
Kleine Weckgläser dienen als Vasen für die herbstliche Tischdekoration
Herbstfarben sorgen für ein Stimmungshoch auf dem Tisch

Wenn das Wetter schon in einem "Tief" steckt, dann kann man mit bunten Herbstblumen ein Stimmungshoch auf den Tisch zaubern. Ich habe beherzt zugegriffen. Was für eine Freude und spätestens jetzt wird noch einmal klar, dass ich sehr wohl mit Farben kann. Ganz unterschiedliche Dahlien in rot, rosa und weiß sind stehen nun in der Vase. So Farbenfroh kann der Herbst sein.

Blumen

Die Dahlien brauchte ich für eine herbstliche Tischdekoration, die in kleinen Weckgläsern nun auf dem Tisch stehen. Wenn man die Blumen vom Pflanzengrün befreit, erstrahlen die Farben noch mehr. Die schönen Blütenköpfe kann man wunderbar zu kleinen Sträußen zusammenfassen, in dem man die Stiele kurz schneidet und somit die Blütenköpfe nur über den Rand einer Vase schauen lässt.

Tischdeko mit Dahlien und Äpfeln.
Apfelsaft könnt ihr in Bügelflaschen füllen. Ein Apfel aus Papier dient als Anhänger.
Apfelmuffins

Wieder einmal habe ich Apfelmuffins gebacken, das ist schon eine kleine Tradition. Meine Äpfel hängen allerdings  noch am Baum, denn die müssen ihr Gesicht noch einige Tage in den Himmel halten, damit die Sonne ihre Wangen so richtig rot färben kann. Allerdings fällt auch dieses Jahr die Ernte nicht sehr groß aus.

Apfelsaft

Den Apfelsaft habe ich in Bügelflaschen gefüllt, das Auge trinkt schließlich mit. Kleine Apfelanhänger aus Papier sind flott ausgeschnitten, sie können als Anhänger für die Flaschen verwendet werden. 

Tischkarten

Mit Äpfeln wird die Tischdeko noch herbstlicher, hier nutze ich welche als "Tischkarte". Ein ausgeschnittenes Baumblatt aus Papier, wird mit Geschenkband an den Apfelstiel gebunden.

Tischdeko für den Herbst
Tischdeko für den Herbst: Ein Apfel steht auf dem Teller und dient als "Tischkarte" 
Noch mehr Herbstideen:

  • Das >Muffinrezept< findet ihr bei "Schön bei Dir" Blog by DEPOT
  • Ich habe meinen ersten "Fotofilm" geschnitten. Die Musik dafür hat mein Mann komponiert. Wer mag, den Film könnt ihr auf Instagram anschauen: Tischdeko für den Herbst

RAUMiDEEN macht mit Creadienstag